Sie hat ‘ja’ gesagt

Am 5. Juli 2013 habe ich meine Freundin gefragt, ob Sie mich heiraten will und Sie hat ja gesagt, aber lass mich ein wenig weiter ausholen.

Wir sind seit fast 7 Jahren zusammen, wovon ca. 6 Jahre eine Fernbeziehung waren. Natürlich hatten diese Jahre ihre Hochs und Tiefs aber letzendlich, ich liebe Sie und Sie liebt mich und mit so einer Basis kann man/frau alles schaffen. Wir wollten ‘alt’ miteinander werden.

Und während unser beider Lebensplan, von Hund, Katze, Maus über Haus, Hof, Auto und Kind einfach weiter voranschritt, neckte ich Sie mit, Sie könne mich ja fragen und ich hätte ja Ihre Ringgröße nicht, während Sie mir drohte, wenn der Heiratsantrag nicht gut wird, sagt Sie nein.

Ich hatte mehrere Ideen, ein Ring sollte es sein, aber eine Kette mußte unbedingt dazu, denn mein Schatz, trägt eigentlich keine Ringe und mit der Kette kann Sie den Ring um den Hals tragen, allerdings brauchte die Kette mehr Zeit.

Trotzdem, nur bewaffnet mit dem Ring fing die Suche nach der passenenden Gelegenheit an. Die ‘wir fliegen zu meinem Bruder nach Hamburg und landen ausversehen in Paris auf dem Eifelturm’ viel flach als Sie mit dem Vorschlag kam unseren Urlaub in Paris zu machen.

Und trotz das es ‘ausbaufähige Momente’ im Urlaub gab, so im Urlaub war es mir nicht speziell genug, der Urlaub dort war Ihr Vorschlag und die Gelegenheiten waren nicht gut genug die noch fehlende Kette auszugleichen.

Am 1. Juli tat sich dann eine Tür auf.

Ein paar Reservierungen gleich am Montag, den Tag frei nehmen, ein “lass uns am Abend mit Stefan essen gehen”, “ich komm eher von der Arbeit wieder” und “wenn du in die Stadt willst, warte auf mich – ich komm mit” über die Woche verstreut, sollten dafür sorgen das Sie zuhause ist. So schlecht wie in der Woche hab’ ich schon lange nicht mehr geschlafen.

Am Donnerstag, noch Mut geholt bei meinem Bruder und am Freitag morgen ging es dann los.

Morgens ‘normal zur Arbeit’ die Wohnung verlassen, Ring und Kette abgeholt,zum Friseur (zweites Mal in meinem Leben) Haare mal wieder ab (nicht ganz so radikal), Mietwagen – BMW Z4 Cabrio abgeholt. Strecke nach München rausgesucht, mit Alternativen auf der Landstrasse, um das Cabrio besser genießen zu können und die bestehenden Staus zu umfahren.

Um 14:00 dann in Hemd mit Rose vor der Tür geklingelt, Donnerwetter war ich nervös, aber Sie war noch nichtmal aufgestanden.

Ich dachte, da wäre es schon so eindeutig gewesen.

Aber von da an, nahm einfach alles seinen Lauf. Im Cabrio auf dem Weg nach München, zur Schlosswirtschaft Schwaige bei der Nymphenburg mit dem Dinner in the Dark, als der gute Gütje Janine noch im Dunkeln den Ring und die Kette servierte und mir das Handy in die Hand drückte für das “Dir gehört mein Herz” aus Tarzan und die Kerzen angingen und ich Sie fragte: “Willst Du mich heiraten?”.

Magic: The Gathering – Vampire Deck

Das hier ist mein Vampire Deck, kein großartiges gewinnendes Deck, dazu müsste man es noch mehr verfeinern, aber es mach so schon recht viel Laune:

Kreaturen

  • Oliva Voldaren
  • Vampire der Nacht
  • Hauptmann von Stromkirch (3x)
  • Blutlinienbewahrer (2x)
  • Vampir Nachtschwärmer (3x)
  • Adeliger von Stromkirch (4x)
  • Salopper Erbe (3x)
  • Markov-Klingenmesterin (2x)

Spontanzauber/Hexerein

  • Donnernder Zorn (2x)
  • Flammen des Hitzkopfs
  • Flammensäule (3x)
  • Sengender Speer
  • Mord (2x)
  • Verkrüppelnde Fäulnis (4x)
  • Verängstigtes Kauern (2x)

Artefakte

  • Henkersmaske (2x)

Länder

  • Seelengewölbe (2x)
  • Rogue’s Passage
  • Heimgesuchtes Sumpfgrab
  • Rakdos Guildgate (2x)
  • Drachenschädel Pass
  • Geisterviertel
  • Sümpfe (8x)
  • Mountains (8x)

Ich hab noch nicht wirklich angefangen Einzelkarten zu kaufen, damit ließe sich diese Deck natürlich beliebig Dick pimpen, aber es hat in fast der obigen Form auch mal ein paar Spiele gewonnen. Ich hab kein “echtes” Sideboard, da ich noch nicht genau weis was ich da sideboarden sollte, also sind das mehr oder weniger 15 wahllose Karten.

Wenn mein “Einzelkartenkaufverbot” zu ende ist, also wenn mein Adventskalender leer ist, werd ich wohl ein paar mehr Doppelländer kaufen – weil die sich länger Auszahlen, aber sonst weis ich noch nicht genau. Spielspaß ist mir noch ein wenig wichtiger als ein rein gewinnendes Deck und ich finds schade mit immer 4x den selben Karten zu spielen, wenn es doch so viele schöne Karten gibt. Da spiel ich dann lieber nur mit dem was ich hab anstatt alles auf 4x zu kaufen.

Baso

Einfaches Rezept für Hackfleischbällchen Suppe mit Reis-/Glasnudeln.

Hackfleischbällchen:
Alles mischen und Bällchen daraus formen.

  • Ei
  • Hackfleisch
  • Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 5-fach Gewürz

Suppe:
Zusammen kochen, Hackfleischbällchen dazutun, Glasnudeln zum Schluss

  • Zweibeln, Koblauch
  • Gemüsebrühe
  • Porree
  • Möhren

 

Diablo III

So good, that I needed to blog about it :D .

No, really the game is so much fun, that I want to share my impression.

First of all the bad stuff: It’s really basically just the same as the old ones.

A decent story well told but very limited interaction with NPCs apart from “Kill ‘em all”, a pure item hunt, no skill trees anymore and worst of it all a “must be online” even when you’re playing solo and naturally, its a pure time killer. You fire it up, you’re immediately into the action and grinding for xp and loot.

But that’s right where the fun starts, especially after beating it at normal.

On normal it really “just” plays like the old two or four if you count the expansions and despite the lost skill trees, the new “runes” which allow to customice your skills allow a decent variety in game play. It’s good.

But … if you start on nightmare, you actually start to use your characters skills together with your RL skills to go through the first act again. You start picking and choose the runes to modify your skills so they fit your style of gaming and depending on your surroundings you end up using these skills in different strategies to beat the hordes of demons and their followers. It’s still a click fest but now with strategy and tactics, it’s IMHO (and some ppl know how much I hate this phrase) the so called “fast paced action game” that a lot of game always wanted to be. It plays quick, you have to have skill and strategy in picking your skills/runes and you need a decent tactic to use ‘em well.

Damit it’s fun. – I’m so happy it’s not an MMO, since I can see me playing it a lot.

Even more funny, the “must be online” thing makes it quite social, even in single player mode, since it’s actually not that solo anymore. You see right away who of your battle.net friends is online, which lvl char they are playing and which mode and can join them right away, you also see achievements popping up from your friends while playing so it uses the “must be online” at least to make the game more fun. And the auction house gives a good way to get some good gear without the endless hours of grind to play the game and which allows you fine tuning your character build and let’s you focus on “getting good” at the game.

So, damit it’s fun ;) .

If you want to add me, my battletag is: tamahandy#2438!

Oversized

Send as 57 x 51 x 75 cm.

Unboxed:
H: 62 cm (mit Füßen)
B: 37 cm
T: 47 cm (mit Stoffrahmen, Verstärker)

27kg.

LOW CUT: 20 Hz (30 Hz)
20 (29) – 110 Hz bei –3 dB
19 (28) – 125 Hz bei –6 dB
mit einstellbarer oberer Grenzfrequenz 50 – 125 Hz

Nubert

Google Hangout

So two times I started a hangout just because I was bored and needed to do some simple stuff on my computer.

And both times I got in contact with friends I haven’t seen and talked a long time with.

It’s different, in exactly the way google had defined hangouts vs direct chats.

I’m just hanging out, doing some stuff but don’t want to approach anybody directly but am open to chat. So go get a google+ account and join the fun, it be nice to meet at my virtual doorstep ;) .

Hmm

The leave comments with Facebook is conflicting with a something else. Maybe the google thing or something else.

I’ll leave it deactivated for now.